Beam vs. Hybrid Moving Lights

Beam Moving Lights

Es ist in der Fülle an neuen LED Produkten fast ein wenig untergegangen, dass in den letzten Jahren auch im Bereich der Entladungslampen grosse Innovationsschritte stattgefunden haben. Den Grundstein zu einer komplett neuen Art von Moving Lights legte Phillips mit der Platinum MSR 5R, einer Entladungslampe mit extrem kurzem Lichtbogen. Sie ermöglichte die Konstruktion von Scheinwerfern mit einem sehr engen Lichtausfall von nur wenigen Graden. Diese Moving Lights ermöglichen es, im Haze starke Beameffekte, die an Laser erinnern, zu erzeugen. Dank Linsen mit grossen Durchmessern entsteht dabei aber ein breiter, annähernd paralleler Lichtstrahl. Dadurch kann man Effekte erzeugen, die man in dieser Art höchstens von Xenon Search Lights kennt. Im Vergleich dazu sind die Beam Moving Heads jedoch äusserst kompakt und mit Farbmischung und Gobos viel flexibler einsetzbar. Entladungslampen der Philips Platinum Familie sind unter anderem im Martin RUSH MH3 Beam und seinem kleinen Bruder RUSH MH4 Beam verbaut.

beam-spot
Von unten: Beam, von oben: Spot/Profile

Hybrid Moving Lights

Ein Nachteil von Beam Moving Heads ist, dass aufgrund des engen Abstrahlwinkels der Einsatz weitgehend auf Effekte begrenzt ist. Mit Hybrid Moving Heads wurde diesem Umstand Rechnung getragen. Sie kombinieren die Möglichkeit der Beam Moving Lights mit denen eines Spot Moving Lights. Der Lichtausfallswinkel kann bis auf ca. 40° erweitert werden. Gleichzeitig verfügen die Geräte über mehr Möglichkeiten wie CMY-Farbmischung oder zusätzliche Gobos oder Prismen. Damit erweiteren sich die Einsatzmöglichkeiten bis in Bereiche von Profile Moving Lights. Der Moving Head wird von einem Effektscheinwerfer zu einem Gerät, das für verschiedenste Beleuchtungsaufgaben genutzt werden kann. Oft bieten Hybrid Moving Heads neben der Beam- und Profile-Funktionalität auch die Möglichkeit, das Gerät als Washlight zu nutzen.

Der MAC Axiom Hybrid von Martin Professional ist ein Vertreter dieser Klasse. Er kombiniert Beam-, Spot- und Wash-Anwendung über einen stufenlosen Zoom von 2° bis 44° und ist mit seiner 440 Watt Entladungslampe äusserst lichtstark. Das Multitalent verfügt zusätzlich über zwei Goboräder, zwei Prismen (mit dem Prismen-Lineator-Effekt) und CMY-Farbmischung und lässt so keine Wünsche offen. Ergänzt wird er durch den RUSH MH7 Hybrid mit einer 250 Watt Platinum 11R Entladungslampe, mit etwas geringerer Lichtausbeute und weniger Features.

Passende Blog Artikel

GDTF - Einheitliche Datenstandards in der Lichttechnik

Der Leidensweg, vom CAD über die Visualisierungssoftware und die Konsole bis zum Fixture, wird zum Katzensprung.

Erlebnisbericht: Claude Hohl beleuchtet seine erste Tanzshow mit dot2

"Das Ding ist wirklich so, wie es in den Hochglanzprospekten steht."